Dieser Artikel gehört zur Kategorie Wissen, Elektronik, Werkzeuge

Akku Ladegerät mit Kapazitätstest - NiMH, NiCd und Li-Ionen Akkus laden

Elektronik wird immer günstiger und ein anständiges Ladegerät muss nicht teuer sein. Ich zeige dir mein neues Ladegerät von LiitoKala, welches AA, AAA, 18650, 26650 uem. laden kann.

Vorab: Dieser Beitrag enthält Werbung. Ich habe mir das nachfolgende Ladegerät selbst gekauft und nachfolgend ließt du meine unbeeinflusste Meinung.

 Ladegerät: verschiedene Akkutypen laden, entladen und Kapazität   Miss die Kapazität und Innenwiderstand eines Akkus. Das Display ist beleuchtet und hat verschiedene Einstellungen: Ladestrom, Laden, Entladen, Kapazitätstest. Jeder Akku wird einzeln geladen und das Display zeigt den ausgewählten Akku an. © Wohnen-Heimwerken.de

Ladegerät: verschiedene Akkutypen laden, entladen und Kapazität
Miss die Kapazität und Innenwiderstand eines Akkus. Das Display ist beleuchtet und hat verschiedene Einstellungen: Ladestrom, Laden, Entladen, Kapazitätstest. Jeder Akku wird einzeln geladen und das Display zeigt den ausgewählten Akku an.

Kapazität und Innenwiderstand

Je älter ein Akku ist oder je häufiger er geladen wurde, verändern sich. Die Kapazität geht langsam runter und der Innenwiderstand könnte sich erhöhen. Der Innenwiderstand gibt auch an, wieviel Power die Zelle noch hat. Ni-Cd Akkus werden nicht mehr verkauft und hatten das Problem mit dem Memory-Effekt. Das ist bei Ni-Mh und Li-Ion Akkus nicht mehr so.

Das hier gezeigte Ladegerät hat mir aus mehreren Dingen gleich gefallen. Jede Zelle kann einzeln geladen und der Ladestrom kann eingestellt werden. Zudem kann ein Kapazitätstest gestartet werden.

Kapazitätstest starten

Legst du einen Akku ein, blinkt darauf die Modus-Anzeige im Display. Hier hast du 8 Sekunden Zeit, um den Ladestrom und Lademodus einzustellen. Für den Kapazitätstest kann du folgendes einstellen:

Fast Test:
Der Akku wird entladen und anschließend wieder vollständig aufgeladen. Beim laden wird mitgezählt, wieviel mAh der Akku aufnimmt. Das END-Symbol erscheint, wenn der Akku vollständig geladen wurde.

NOR Test:
Dieser Modus ist wie der Fast Test, nur das nach der vollständigen Aufladung, wo auch die Kapazität wieder gemessen wird, der Akku entladen wird.

 Ladegerät Einstellungen / Bedienungsanleitung  Die Daten im Display sind immer je für den eingestellten Ladeschacht. Hier der 2. Akku und die Ladeeinstellungen. Fast Test: der Akku wird entladen und anschließend komplett aufgeladen. Das Gerät misst, wieviel mAh der Akku aufnimmt (Akku Kapazitätstest). © Wohnen-Heimwerken.de

Ladegerät Einstellungen / Bedienungsanleitung
Die Daten im Display sind immer je für den eingestellten Ladeschacht. Hier der 2. Akku und die Ladeeinstellungen. Fast Test: der Akku wird entladen und anschließend komplett aufgeladen. Das Gerät misst, wieviel mAh der Akku aufnimmt (Akku Kapazitätstest).

Current - Lade- und Entladestrom einstellen - wann ist ein Akku voll?

Für jeden Akku ist es besser, mit wenig Strom geladen zu werden. Z.b. nutze ich gern den 300mA Modus für eine schonende Ladung.
Wer sich etwas mit Akkus auskennt, der weiß aber das sie sich selbst regulieren. D.h. 300mA ist der eingestellte Maximalstrom, jedoch wird der Akku, wenn er voll wird, langsam immer weniger Strom aufnehmen. Das Ladegerät schaltet dann ab, sobald ein bestimmter Strom unterschritten wird - dann ist der Akku einfach voll.
Hier noch mehr wissenswertes über Akkus und vor allem auch über Blei-Akkus.

Akku Qualität ist entscheident

Jeder Akkutyp hat seine idealen Einsatzgebiete. Ich selbst nutze lieber Ni-Mh Akkus (Nickel Metallhydrid), da diese einfacher sicherer sind als Lithium Ionen Akkus.

Mit dem Ladegerät konnte ich endlich den Akku-Test durchführen, den ich auch in meinem Solar-Gartenlampen Beitrag noch vorstellen werde. Dazu habe ich die normalen Standart AAA und AA Akkus aus den billigen Gartenlampen mal überprüft. Ebenso habe ich hochwertige Akkus getestet.
Damit der Test möglichst realistisch ist, habe ich die Messung drei mal für jeden Akku durchgeführt, was ja recht fix bei dem 4-fach Ladegerät geht. Alle Akkus sind Ni-Mh Akkus.
  • LED Gartensolarlampe AA Akku: Nennkapazität 1200 mAh: Gemessen: etwa 150 mAh (ca 4 Jahre alt)
  • LED Gartensolarlampe AAA Akku: Nennkapazität 300 mAh: Gemessen: etwa 280 mAh (ca. 1 Jahr alt)
  • Neuer AA Akku mit der Nennkapazität von 2300 mAh: Gemessen 2550 mAh!
Du siehst, billige Akkus taugen oftmals nichts. Ein solcher Billig-Akku, die bei den ca. 1 Euro Gartenlampen dabei ist, kostet etwa 20 Cent. Ein in Deutschland gekaufter Qualitätsakku kostet etwa 2 Euro und bietet ein vielfaches an Kapazität.





Sicherheit:
Einige meiner getesteten Akkus aus Gartenlampen, welche mit 300 mAh angegeben waren, haben über 1000mAh aufgenommen und wurden extrem heiß. Diese Tests habe ich abgebrochen. Vielleicht weiß jemand genau ob die Zelle kurz vor dem durchgehen war oder die Ladung fast beendet wäre. Gemessen habe ich etwa 45 Grad - trotzdem ist die Zelle nicht ausgelaufen.

Mein Ladegerät (LiitoKala):


Weitere Alternativen gesucht? Schaue dir diese an:



Ob das Ladegerät auch normale Batterien laden kann?
Normale Batterien können oftmals noch 5-10 mal aufgeladen werden, natürich mit Verlusten bei der Kapazität. Empfehlen kann ich dir das hier nicht, da mir bereits einige ausgelaufen sind und gekocht haben. Aber macht es das Ladegerät? Ja, macht es! Viele anderen Ladegeräte die ich kenne, erkennen Batterien und laden diese auch nicht.

Deine Meinung ist wichtig!

Hinterlasse dein Kommentar. Beachte die Regeln & Nutzungsbedingungen.

Dein Name:
Dein Kommentar:
 
 
Deine Daten werden niemals an Dritte weitergegeben und nur in unserem System gespeichert. Kommentar und Name wird ggf. nach der Freischaltung durch uns hier öffentlich erscheinen.


Bisherige Kommentare:

Neuste Kommentare erscheinen oben. Kommentare sind Meinungen der Nutzer.

Leider gibt es noch keine Kommentare. Schreibe als Erster deine Meinung!