Willkommen auf Wohnen-Heimwerken.de
Hallo und willkommen. Mein Name ist Marcus, Ersteller und Autor dieser Internetseite. Hier geht es ums Heimwerken, selber bauen und ums gemütliche wohnen.
Die Themen sind so vielfältig wie das Leben selbst. Ich versuche Problemlösungen anzubieten und meine Erfahrungen in jedes Thema für dich mit einzubringen. Man lernt nie aus und es gibt ständig neue Projekte. Vor allem wer Haus, Hof und Garten hat, wird dies kennen. Daher wird diese Internetseite ständig erweitert und verbessert.

Nun viel Spaß, Erfolg und fröhliches Heimwerken!

Die neusten Themen

Du möchtest mehr sehen? Dann schaue in die Themen-Kategorien!


Neuste Kommentare

Eigil am 31.07.2020 unter PV Heimspeicher: Lithium gegen Blei ...
Tolle Zusammenfassung, leider hast du bei den Nachteilen der Li-Ion Techn. die üblen Abbaubedingungen und deren Auswirkung auf Mensch und Natur in den Abbauregionen vergessen. Ansonsten danke für den super Ratgeber.
Hüttengeist am 16.07.2020 unter 12V, 24, 36V oder 48V? Welche Spannu...
So wie beschrieben habe, ich auch angefangen. Inzwischen ist die PV weiter gewachsen auf 100St. 1,2V/Zelle Hoppecke FNC Traktion Akkus auf 12 V zusammengeschloßen mit 1040 Ah und 1500W Inverter. Meine Glas - Glas Panele sind jetzt 40Jahre alt und liefern immer noch. Jetzt schwächeln nach 17 Jahren die Akkus. Sind NiCd`s, also problematisch für PV, weil Memory, höhere Ladeentspannung, Konstantstromladung mit bei mir z.B bis 1000 A laut Hoppecke Datenblatt, krieg ich nicht hin. Meine Absicherung , Schmelzsicherungen, 12V seitig zum Inverter 300A. Das waren die dicksten Anlasserkabel( für Schweren Dieselmotoren), die ich kriegen konnte und die dicksten Sicherungen. Die Verlegung ist Schlosserarbeit. Für die Elektronik mußte ich, als Stromtrottel, experimentieren. Läuft heute noch ohne Mängel. Hab auch die Bekanntschaft mit zwei explodierenden Zellen eines 160 AH Bleiakkus erlebt. Mit viel Glück keine bleibende Schäden erlitten. Ist nicht lustig! Es muss sich um einen Plattenschluss gehandelt haben. Das waren nur zwei Zellen in einem! von 4 Stapler-Akkus. Wäre der ganze Akku hochgegangen, wären diese Zeilen leer. Also überdenkt den Einsatz von Schwefelsäure-Akkus. Meine Brille und sofort viel Wasser hat mir mein Augenlicht gerettet. Den blauen Blitz sehe ich auch nach 20 Jahren vor dem inneren Auge. Die Klamotten waren von der Säure total zerfressen.Heute werde ich mir LiFePo4 Akkus holen, die sind einfacher im Handling. Für jede PV-Anlage gilt: nur eine langlebige PV lohnt sich. Qualität zahlt sich aus.P.S. wer sagt schon nein, wenn er 100St., mit Verbindern, NiCd-Akkus(neu),1040Ah für 250 Euro kriegt? Ok, es hat nicht jeder Platz für 700kg Akkus. Das Experiment hat sich gelohnt, aus heutiger Sicht, wenn ich an die Lebensdauer eines Bleiakkus denke, und eine Ah kostet min. 1 Euro. Vorschläge für eine Neuanlage willkommen und immer eine Handvoll SonneBli
Alfred am 15.07.2020 unter Die richtigen Bypass Dioden für Sol...
Hallo MarcusDanke für deinen Kommentar. Bei einem Mercedes Vito hatte ich es etwa so gemacht wie du es beschrieben hast. Das System hat problemlos funktioniert und sogar einen Crash des Fahrzeugs problemlos überstanden.Jetzt bin ich gespannt wie lange das kostenlos gelieferte Faltmodul funktionieren wird, wir hängen es bei Bedarf einfach über die Frontscheibe des Ducato (natürlich nur auf dem Standplatz bei einem Aufenthalt > 3 Tage).GrussAlfred
Martin am 15.07.2020 unter Häufig gestellte Leserfragen zum Ba...
im Abschnitt "Ladeleistung des Ladereglers" ist ein Tipfehler:28,8V x 15A = 432 Watt Ladeleistung, nicht 232 Watt.
Alfred am 15.07.2020 unter Die richtigen Bypass Dioden für Sol...
Hallo MarkusDanke für deine Ausführungen.Ich war mit dem Womo bei der Firma, die die Module verkauft. Der Chef persönlich hat sich das angeschaut und sein ok gegeben. Wir haben das Modul, das mit einer doppelseitigen Kleberschicht von 3M ausgestattet ist, nach Anweisung montiert. Die Klebeschicht haftet satanisch gut, das war auch der Grund dass ich das erste defekte Modul auf dem Dach gelassen habe. Flattern und Vibrationen waren definitiv nicht möglich.Das Fahrzeugdach ist aus Stahl, die Grundplatte des Moduls ist aus Alu, das kam mir schon bedenklich vor, grossflächiger Bimeteall-Effekt. Ich habe diese Bedenken auch gegenüber dem Verkäufer erwähnt, er meinte aber, die schaumgummiartige klebende Zwischenschicht würde das ausgleichen. Dem ist aber offensichtlich nicht so, ich kann also nur vor diesem System warnen.Die verbauten Dioden habe ich ausgebaut und gemessen, sie sind in Ordnung. Es sind zwei Doppeldioden 20SQ045.Herzliche GrüsseAlfred
Diese Seite nutzt Cookies. Datenschutz ansehen Cookies zulassen
Am Seitenende unter Cookies kannst du deine Entscheidung jederzeit widerrufen.