Erstellt von Rina | 12.08.2020
Springe zum gewünschten Bereich innerhalb dieser Seite: StartInhaltsverzeichnisähnliche ThemenKommentare
Deckenventilatoren sorgen für ein angenehmes Raumklima und bringen einige Vorteile mit sich. In diesem Ratgeber geht es um die wichtigsten Auswahlkriterien und wissenswerte Besonderheiten, warum du über einen Ventilator für die Raumdecke nachdenken solltest.

Inhaltsverzeichnis:
Deckenventilator mit Licht Kinderzimmer © Sabrina Teske

Deckenventilator mit Licht Kinderzimmer

Deckenventilatoren sorgen für ein angenehmes Raumklima

Nicht nur in tropischen Regionen gehören Deckenventilatoren längst zur Standardausstattung eines Zimmers, auch hierzulande werden die praktischen Lufterfrischer immer beliebter. Die Auswahl ist entsprechend groß. Die Preisspanne auch, deshalb hier ein kleiner Überblick zu den wichtigsten Kaufkriterien für Deinen neuen Deckenventilator.

Bild(er) von Amazon.de / Werbung
Dieser farblich gekennzeichnete Abschnitt enthält Werbelinks.
Mehr ansehen


Was muss der Ventilator leisten?

Anders als Standventilatoren verteilen Deckenventilatoren die warme Luft wesentlich besser im Raum, da die breiten Rotorenblätter selbst den hintersten Winkel erreichen können. Dabei kommt es natürlich in erster Linie darauf an, die passende Größe für den Raum auszuwählen. Die meisten Hersteller haben deshalb nicht nur die Leistung des Ventilators auf der Packung vermerkt, sondern liefern auch gleich Empfehlungen dazu mit, welche Fläche der Deckenventilator im Normalbetrieb kühlen kann. Je größer die Rotorenblätter ausfallen, desto mehr Luft kann der Ventilator bewegen. Dabei laufen die meisten Geräte in mehreren Geschwindigkeitsstufen, je nachdem ob Du Dir eine sanfte Brise wünscht, die um Deine Nase streicht oder einen kleinen Sturm der die Luft ordentlich aufwirbelt. Der Stromverbrauch sollte dabei natürlich im Rahmen bleiben, auch hierzu findest Du entsprechende Angaben auf der Verpackung.

Der durchschnittliche Energieverbrauch auf höchster Leistung beträgt 60 bis 80 Watt.
Die Stromkosten pro Betriebsstunde liegen bei ca. 2 Cent.

Energiesparmodelle unterbieten diese Kosten noch einmal!

Geht Dir ein Licht auf?

Besonders praktisch ist es, wenn Deckenventilatoren auch gleich mit einer Lichtquelle ausgestattet sind. Die meisten Decken sind so konzipiert, dass es ohnehin nur einen Stromanschluss gibt. Ist dieser durch den Deckenventilator belegt, bleibt in der Regel kein Platz für ein Deckenlicht.

Bunter Ventilator mit Licht © Sabrina Teske

Bunter Ventilator mit Licht

Da macht eine 2-in-1-Lösung durchaus Sinn. Der Stromverbrauch ist hier kaum höher, als dies bei einer normalen Lampe der Fall ist. Bedienelemente sorgen außerdem dafür, dass Licht und Rotorenblätter nicht automatisch beide aktiviert sind. So lässt sich entweder manuell via Kordelzug oder per Fernbedienung steuern, ob die Rotorenblätter laufen, das Licht angeht oder beides gemeinsam zum Einsatz kommen soll. Entsprechende Modelle bietet der Handel bereits für unter 100 Euro an. Beim Kauf solltest Du darauf achten, dass die Sicherheit stimmt. Dein neues Gerät sollte ein Prüfsiegel vom TÜV besitzen.

Vorteile und Nachteile von Deckenventilatoren im Überblick

Die Vorteile:
  • Deckenventilatoren verteilen die Raumluft besser als Standgeräte.
  • Sie nehmen im Raum keinen Platz weg.
  • Sie können sich dank der größeren Rotorenblätter langsamer drehen und erzeugen trotzdem genug Abkühlung, das spart Strom.
  • Der Geräuschpegel ist leiser als dies bei Standgeräten der Fall ist.
  • Deckenventilatoren können auch als Lichtquelle dienen.
  • Sie leisten selbst im Winter wertvolle Dienste, indem sie die warme Luft, die sich an der Decke staut, besser im Raum verteilen.
  • Dadurch lassen sich die Heizkosten um bis zu 30 Prozent senken.
Es gibt auch einige Nachteile:
  • Deckenventilatoren bleiben dauerhaft an der Decke fixiert.
  • Zur Montage muss die Deckenhöhe ausreichen (mindestens 2,20 m bis 2,50 m).
  • Die Tragkraft der Decke muss ebenfalls gegeben sein, denn der Deckenventilor besitzt (je nach Bauart) ein relativ hohes Gewicht.
Bild(er) von Amazon.de / Werbung
Dieser farblich gekennzeichnete Abschnitt enthält Werbelinks.
Mehr ansehen


Design ist alles!

Moderne Deckenventilatoren erfüllen nicht nur ihre Aufgabe als Raumkühler, sie tragen auch gleich zur Atmosphäre bei. Deshalb gibt es unendlich viele Modelle. Manche Ventilatoren sind komplett aus Metall, andere als Holz oder Kunststoff. Für Kinderzimmer gibt es entsprechend farbenfrohe Varianten, die einfach gute Laune machen. Clever ist es einen Ventilator zu wählen, dessen Rotorenblätter sich immer wieder neu zusammenstellen lassen. Auf diese Weise ändert sich sein Erscheinungsbild je nach Bedarf und passt sich dem Einrichtungsstil flexibel an. Da ein durchschnittlicher Deckenventilator mindestens 10 Jahre durchhalten sollte, muss er nun nicht mehr dem wandelnden Geschmack weichen, sondern passt sich einfach an.

Ventilator mit wechselbaren Rotorblättern © Sabrina Teske

Ventilator mit wechselbaren Rotorblättern

Ein kleiner Tipp zum Schluss

Auch für Räume mit geringerer Deckenhöhe oder Dachschrägen gibt es passende Deckenventilatoren. Diese haben dann stark verkürzte und/oder speziell eingefasste Rotorenblätter. Für solche Modelle musst Du allerdings meist etwas tiefer in die Tasche greifen.

Viel Spaß bei der Auswahl,
Deine Rina

Deine Meinung ist wichtig! | Kommentar verfassen

Hinterlasse deinen Kommentar. Beachte die Regeln & Nutzungsbedingungen.

Hinweis:
Du kannst erst kommentieren, wenn die Speicherung von Cookies zugelassen wurden. Die gespeicherte Cookie-Information identifiziert dich beim nächsten Besuch wieder und zeigt dir den Status deines Kommentars.
Nach dem zustimmen muss diese Seite neu geladen, damit das Formular zum kommentieren hier erscheint. Verwende diesen Link zum erneuten Laden dieser Seite, wenn du Cookies akzeptiert hast: Seite neu laden

Neuste Kommentare erscheinen oben. Kommentare sind Meinungen der Nutzer.
Diese Seite nutzt Cookies. Datenschutz ansehen Cookies zulassen
Am Seitenende unter Cookies kannst du deine Entscheidung jederzeit widerrufen.