Dieser Artikel gehört zur Kategorie Selbst bauen, Vorrichtungen, Wohnen

Aquarium: Beleuchtung auf LED umbauen

Die LED Beleuchtung bietet nicht nur eine tolle Farbauswahl, sondern spart gegenüber Leuchtstofflampen und Glühlampen viel Strom. Zudem lässt es sich kompakt, einfach und individuell in alles mögliche integrieren - Beispielsweise ins Aquarium.

Mein 60 Liter Aquarium hatte lange Zeit eine Leuchtstofflampe, die jedes Jahr ersetzt werden musste, da die Leuchtkraft kontinuierlich abnahm. Der Stromverbrauch, mit Zünder, lag bei 28 Watt. Über 12h tägliche Beleuchtung schlugen so 336 Wattstunden (0,34 kWh) zu Buche. Jährlich 122 kWh (ca. 37 Euro pro Jahr).

Ersparnisse durch LED Beleuchtung:
Zu den bisherigen 37 Euro kommen noch ca. 20 Euro für den wechsel der Pflanzleuchtstoffröhre hinzu. So sind es bereits 57 Euro. Diesen Wert schlagen wir locker mit der LED-Technik.

Die Anschaffungskosten von LED Streifen (5 Meter) liegen bei etwa 10 Euro. Ein Netzteil für 12V kostet zwischen 5 und 10 Euro. Das Netzteil wird irgendwann den Geist aufgeben, die LED Streifen sollten jedoch einige Jahre durchhalten.

Der Stromverbrauch meiner LED Beleuchtung liegt nun bei 7 Watt bei etwa gleicher Leuchtkraft wie die Leuchtstofflampe. Das sind 9 Euro pro Jahr Stromkosten. So spare ich pro Jahr 28 Euro an Strom.

Für solch eine kleine Spannung (12V) mit dieser Dauerlast, würde schon eine kleine Solaranlage lohnen, da man die Kosten so nach 2 Jahren wieder rein hätte. Ideal, wenn auch die Aquariumpumpe darüber läuft.
Hier noch die Anleitung meiner Mini-Solaranlage.

Umbau der Aquariumbeleuchtung auf LEDs

Diese Teile benötigst du dafür:
Bild(er) von Amazon.de / Werbung
Dieser farblich gekennzeichnete Abschnitt enthält Werbelinks.


Übrigens nutze ich weiße und gelbe LEDs.

 Aquarium mit LED Beleuchtung  Der Unterschied zur Leuchtstofflampe? Weniger Stromverbrauch, kein nachlassen der Helligkeit, sehr leichter Deckel, keine Hitzeentwicklung. Bisher gibt es nur Vorteile. © Wohnen-Heimwerken.de

Aquarium mit LED Beleuchtung
Der Unterschied zur Leuchtstofflampe? Weniger Stromverbrauch, kein nachlassen der Helligkeit, sehr leichter Deckel, keine Hitzeentwicklung. Bisher gibt es nur Vorteile.

Empfehlenswert ist ein Alublech, Plastik oder notfalls auch Holz für die Kostruktion, worauf wir die LED-Streifen kleben.

Werkzeuge und Sicherheit:
Entweder lötest du das Netzteil direkt an die LED Streifen, oder musst dir den passenden Stecker besorgen.
Wir arbeiten nah am Wasser mit Strom. Zur Sicherheit darf das Kabel nicht abgehen und ins Wasser fallen. Gleiches gilt für die LED Streifen. Die selbstklebenden sind schön, aber der Kleber könnte sich lösen. Du solltest die LED Kette mit Kabelbindern oder Heißleim noch zusätzlich an der Kostruktion sichern.

Achtung Spritzwasser! Bei meinem unteren Bild siehst du kein Spritzwasserschutz. Etwas durchsichtige Plastik sollte vor Spritzwasser und Kondenswasser schützen.

Bauanleitung:
Nun fangen wir aber an.
Du benötigst eine Leiste die so lang ist, wie du im inneren des Aquariumdeckels platz hast. Diese muss später am Deckel befestigt werden. Dafür habe ich einfach zwei Maschinenschrauben genommen. Kleben würde ich nicht, auch wenn die Konstruktion gegenüber der Leuchtstoff-Version deutlich geringer ist.

 Einfach selber bauen: Aquarium auf LED umrüsten  Hier die Abdeckung von unten. Nutzt du LED Streifen, gibt es so gut wie keine Hitzeentwicklung. © Wohnen-Heimwerken.de

Einfach selber bauen: Aquarium auf LED umrüsten
Hier die Abdeckung von unten. Nutzt du LED Streifen, gibt es so gut wie keine Hitzeentwicklung.

Hast du die LED Streifen aufgeklebt und gegen abgehen gesichert, kannst du alles miteinander verlöten.
Den Stecker meines Netzteiles habe ich einfach abgeschnitten und mit dem Multimeter geprüft, welche Polung auf welchem Kabel ist.

Diese Dinge solltest du noch erledigen:
Alle elektrisch offenen Kabel sollten vor Feuchtigkeit geschützt werden. Heißleim macht das sehr gut. Nutzt du einen Luftsprudler oder einen Filter der die Oberfläche bewegt, sollte das alles noch vor Spritzwasser geschützt werden. Wenn du eine Heizung nutzt, bildet sicher ebenfalls Kondenswasser.

Mehr ist auch gar nicht zu tun! Viel Spaß beim basteln!

Deine Meinung ist wichtig!

Hinterlasse dein Kommentar. Beachte die Regeln & Nutzungsbedingungen.

Dein Name:
Dein Kommentar:
 
 
Deine Daten werden niemals an Dritte weitergegeben und nur in unserem System gespeichert. Kommentar und Name wird ggf. nach der Freischaltung durch uns hier öffentlich erscheinen.


Bisherige Kommentare:

Neuste Kommentare erscheinen oben. Kommentare sind Meinungen der Nutzer.

Leider gibt es noch keine Kommentare. Schreibe als Erster deine Meinung!