Erstellt von Marcus | 03.08.2019
Springe zum gewünschten Bereich innerhalb dieser Seite: Startähnliche ThemenKommentare
Mein neuster Schrank sollte im Stile einer Bar werden. Schön hoch, sodass man ihn wunderbar als Raumteiler nutzen kann. Hier folgt die kleine Bauanleitung eines sehr nützlichen Bar-Schranks. Wie auch immer man es nennen will. Dieser erfüllt vier Funktionen.

Nutzen und Funktionen

Meine Aufgabe lag darin, den Flur am hintersten Ende etwas zu teilen. Weiterhin möchte ich meinen ganzen Ramsch unterbekommen, ohne das man den groß sieht. Außerdem suchte ich einen neuen Platz fürs Katzenklo. Der Flur bietet sich wunderbar dafür an. Jedoch wollte ich auch nicht, dass jeder das Katzenklo gleich sieht.

Funktionen:
  • Katzenklo verbergen
  • Raumteiler - hoch genug (etwa 1,25m) und so breit (50 cm), das man ein paar Topfpflanzen daraufstellen kann. So wird der Raumteiler noch hübscher!
  • auf der Hinterseite des Schranks soll der Ramsch verstaut werden, was man aber von der Vorderseite aus nicht sehen soll
  • Ein Regal, welches auf einer Seite geschlossen ist - nur ein oberes kleines Fach sollte bleiben. Hier habe ich ein paar Modellautos reingestellt - das wertet den Raum noch etwas wohnlicher auf.
Regale haben den Vorteil, dass man die mit wenig Materialaufwand bauen kann und viel darin unterbringt. Sind Kartons mal etwas länger, macht das auch nichts. Schließlich gibt es keine Türen wie bei einem Schrank.

Da mein Regal auf einer Seite zu ist und recht hoch, nenne ich es Regal Schrank im Bar-Stil. Wer einen besseren Namen weiß, der darf das gern unten in die Kommentare schreiben.

So sieht mein Regal Schrank im Bar-Stil als Raumteiler aus:

 Bar-Schrank Raumteiler selber bauen  Raumteiler selber bauen - im Barstil © Wohnen-Heimwerken.de

Bar-Schrank Raumteiler selber bauen
Raumteiler selber bauen - im Barstil

Bauanleitung: Schrank im Bar-Stil selbst bauen

Nun zur Anleitung. Ich habe einige Abschnitte des Baus fotografiert, biete aber am Ende nochmal eine gezeichnete Darstellung mit meinen Maßen an.

Dieser Abschnitt enthält Werbelinks.


Benötigt wird Holz:
  • Kanthölzer 50x50mm, 4 Stück je 1,25m - also 2x2,50m Kanthölzer
    Für die vier Ecken habe ich 50x50mm Kanthölzer genutzt. Diese sollten so gewählt werden, dass die Schrauben und Winkel zum einen Platz haben. Zum Anderen sollen sich die Außenkanten vom inneren optisch abheben.
  • Leisten 25x40mm, 5,40m gesamt: 4x 35cm, 4x 1,10m
    Die Leisten sollten nicht schwächer sein, um zum einen die Einlegebretter und den Ramsch stabil zu halten, außerdem müssen einige Schrauben rein geschraubt werden. Dünneres Holz platzt hier gern.
  • Winkel, 20 Stück
    Um die Leisten an den Kanthölzern zu befestigen, nutzte ich hier einfache Winkel. Wer das Regal nicht mit Brettern wie ich verkleiden möchte, sollte zur Stabilisierung keine Winkel nutzen, sondern die Leisten in die Kanthölzer verzapfen!
    4 von diesen Winkeln benötigen wir, um die Deckplatte anzubringen.
  • Leimholz o.ä. als Einlegeböden, 35x110cm, 2x
    WICHTIG: Wenn dir die Größe des Regals nicht so wichtig ist, kauf auf erst die Einlegeböden und schneide dann die Leisten dafür zurecht. So meidest du unnötige Sägearbeiten. Mein Regal hat ein Innenmaß von 110cm, die meisten Leimholzplatten bekommt man in den Längen von 80cm oder 120cm! Bedenke dazu den nachfolgenden Punkt:
  • Leimholz als Deckplatte, 50x120cm, 1x
    Der Deckel sollte optisch an allen Seiten außer an der Wand etwas überstehen. Das sieht chick aus, verdeckt aber auch Ungenauigkeiten von dem gesägten Holz der Verkleidung
    Tipp: Säge lieber die Einlegeböden und nutze eine Deckplatte, die du nicht sägen musst! Meist franst das Holz aus und das wirkt nicht schön.
  • Verkleidung aus Echtholzpaneele, je nach Maß
    Zwei Seiten der Bar werden mit Holz verkleidet. Da es oben einen Ausschnitt gibt, kann man wunderbar den Verschnitt auf der Rückseite nutzen. Muss man nicht, aber das Ganze wird so dann sehr stabil.
    Tipp: Wer es eher als Regal lassen will und keine Verkleidung nutzt, muss Streben verbauen oder die Leisten mit den Außenkanthölzern verzapfen. Sonst ist die Konstruktion zu wackelig!
Verschiedene Werkzeuge und Schrauben werden benötigt:
  • Bohrer, 2-3mm, Bohrer etwa 12mm zum senken
    Leisten sollte man vorbohren. Die Verkleidung habe ich zusätzlich gesenkt, um splittern zu meiden und die Schrauben auf dasselbe Niveau wie die Verkleidung zu bringen.
  • Schraubendreher oder Akkuschrauber mit passendem Bit
    Ich versuche so viel wie möglich mit dem Schraubendreher zu arbeiten. Neulich habe ich mir ein tolles Bit-Set mit Steckschlüssel und Ratsche gekauft. Braucht kein Strom und man bekommt Muckies. Anhand der vielen Schrauben und das viele vorbohren, kann man aber auch den Akkuschrauber dazu nutzen
  • Schrauben, 30mm oder 35mm lang
    Für meinen Schrank habe ich 35mm lange Schrauben genutzt. Winkel als auch Verkleidung ließen sich damit stabil anbringen
Dieser Abschnitt enthält Werbelinks.

Bauplan Schema

Jede Seite wird natürlich zweimal benötigt. Beachte bitte die unterschiedlichen Maße, wo die Winkel angebracht werden. Denn wir verschrauben 2 Winkel fast auf gleicher Höhe an einem Kantholz, nur eben 90 Grad versetzt. Die Schrauben sollen sich ja nicht berühren. Lies weiter unten genau, warum.

 Bauanleitung: Raumteiler im Bar-Stil  Konstruktionszeichnung des Raumteilers © Wohnen-Heimwerken.de

Bauanleitung: Raumteiler im Bar-Stil
Konstruktionszeichnung des Raumteilers

Schritt 1: Winkel an die Kanthölzer anbringen

Die Winkel werden an die Kanthölzer angebracht. Jedes Kantholz ist etwa 1,25m lang.

 Winkel an Kanthölzer schrauben  Bar-Schrank Winkel anbringen © Wohnen-Heimwerken.de

Winkel an Kanthölzer schrauben
Bar-Schrank Winkel anbringen

Markiere dir jedes Kantholz am besten, wo es später hin soll. So schraubst du die Winkel nicht an einer falschen Stelle! Schreibe am besten Li/Vo für Links vorn, Re/Vo für Rechts vorn usw.

Nun drehen wir die Hölzer so, dass jeder Winkel auf der Seite, aber oben liegt!

Im nächsten Bild siehst du eine Seite des Regals.

 Schraubversatz beachten  Anbringen der Winkel: Schraubversatz beachten © Wohnen-Heimwerken.de

Schraubversatz beachten
Anbringen der Winkel: Schraubversatz beachten

Du siehst, dass die inneren beiden Winkel weiter unten sind als die anderen. Bedenke, dass sich sonst die Schrauben im Holz berühren würden.

Noch ein Tipp: Ich schraube immer nur eine Schraube in den Winkel. Nachdem das Regal fast fertig ist, schraube ich erst die anderen rein, da sich das ganze noch etwas verdrehen darf und auch muss - denn auch die Leisten sind meistens nie ganz gerade, sondern verdreht. Mit nur einer Schraube im Winkel lässt man einen Ausgleich durch das Holz zu. Natürlich nur, wer mag!

Liegen die Kanthölzer, kann man am besten schrauben. Ideal wäre nun, die oberen Schrauben an den Winkel anzubringen. Noch ist keine Leiste im Weg, die vorbohren und schrauben kompliziert machen.
Bauen mit Lust, statt mit Frust!

Schritt 2: Leisten aufschrauben

Nun sind die Leisten dran.

 Bar Regal Rohbau  Rohbau des Regals © Wohnen-Heimwerken.de

Bar Regal Rohbau
Rohbau des Regals

Hast du alle Leisten geschraubt, stelle das Regal nach Möglichkeit an den Bestimmungsort. So gleicht sich alles noch etwas aus. Ich baue das immer so, da ich alte Holzdielen unter dem Teppich habe - und die sind nie gerade. Bei Betonboden ist das wieder was anderes.
Nachdem sich das Regal selbst ausgerichtet hat, kannst du die restlichen Schrauben anbringen. Vorbohren nicht vergessen, vor allem bei den Leisten ist es absolut notwendig!

Schritt 3: Die Deckplatte

Bei mir steht die Deckplatte von 1,20m x 50cm an allen Seiten, außer an der Wand, rund 2cm über. Das wirkt schon ganz gut.

Weiterhin siehst du, dass ich im inneren noch eine Leiste angebracht habe. Die Einlegeböden sollen nicht durchhängen. Die Faserrichtung ist nämlich in Längsrichtung.

 Raumteiler Konstruktion  Konstruktion und Aufbau des Raumteilers © Wohnen-Heimwerken.de

Raumteiler Konstruktion
Konstruktion und Aufbau des Raumteilers

Schritt 4: Einlegeböden und Verkleidung

Von diesem Bauabschnitt gibt es leider keine Fotos. Aber die fertigen Bilder sollte es dir auch ausreichend aufzeigen.

Rückseite
Die Verkleidung der Rückseite habe ich mit dem Verschnitt der Vorderseite gebaut. Mit Ramsch siehst du sicher auch, was man so verdecken will und warum ein Regal den Vorteil hat, wenn größere Dinge reingepackt werden: Die können rausragen, wohingegen man bei einem Schrank die Schranktür nicht mehr zubekommen würde.

 Bar-Trennwand Rückseite  Rückwand der Bar-Trennwand © Wohnen-Heimwerken.de

Bar-Trennwand Rückseite
Rückwand der Bar-Trennwand

Und nochmal die fertige Vorderseite:

 Bar-Schrank Raumteiler selber bauen  Raumteiler selber bauen - im Barstil © Wohnen-Heimwerken.de

Bar-Schrank Raumteiler selber bauen
Raumteiler selber bauen - im Barstil

Fazit des Raumteilers im Bar-Stil zum selber bauen

Mir machen diese Projekte Spaß. Bei diesem Projekt auch wieder viel gelernt, beispielsweise der Versatz der Winkel. Und ist es nicht schön, etwas Eigenes auf Maß zu bauen? Ist es nicht stressfreier in den Baumarkt, statt in den Möbelmarkt zu fahren?
Wer die Arbeit liebt und die Zeit dafür nicht einrechnet (ca. 3h), darf die Kosten mal gegenüberstellen. Ein fertiger Schrank wie hier gezeigt, würde im Möbelhaus vielleicht 100 Euro? 150 Euro oder 200 Euro kosten?

Der selbstgebaute Raumteiler kostete mich etwa 70 Euro Materialkosten. Alles Holz bekommt man wunderbar im Sonderpostenbaumarkt für oftmals 20-50% günstiger. Hier muss man gerade bei größeren Möbeln schon vergleichen.
Auf Wunsch kann noch beliebig lackiert oder gebeizt werden. Und da ist schon wieder ein Pluspunkt, der unschlagbar gegenüber einem Möbelhaus ist: Man kann es in Echtholz unbehandelt lassen oder wie man möchte anstreichen!

Was sagst du dazu? Gern kannst du auch deine Bilder einsenden, damit ich einen extra Beitrag für Leser-Bauprojekte zeigen kann!
Und nun hinterlasse mir deine Meinung und mach auch Möbel nach eigenem Maß!

Viel Spaß, Freude und ein schieferfreies Heimwerken!
Nach bestem Wissen und Gewissen.
Sonnige Grüße, dein Marcus

Deine Meinung ist wichtig! | Kommentar verfassen

Hinterlasse deinen Kommentar. Beachte die Regeln & Nutzungsbedingungen.

Sende mir eine E-Mail, wenn es hier weitere Kommentare gibt.

Datenschutz:Deine Daten werden niemals an Dritte weitergegeben und nur in meinem Website-System gespeichert. Kommentar und Name wird ggf. nach der Freischaltung durch mich hier öffentlich erscheinen.

Neuste Kommentare erscheinen oben. Kommentare sind Meinungen der Nutzer.
Window
Diese Seite nutzt Cookies. Datenschutz X Schließen