Erstellt von Marcus | 03.08.2019
Springe zum gewünschten Bereich innerhalb dieser Seite: Startähnliche ThemenKommentare
Mein Bruder schnitzt gern, deshalb hat er zu Weihnachten ein passendes Schnitzbesteck bekommen. 10 kleine Schnitzmesser, welche je knapp 15 cm lang sind. Nun möchte er dafür eine schöne Holzschatulle in den passenden Maßen. Hier der Baubericht der kleinen Holz-Schatulle.

Vielleicht hast du keine Schnitzmesser - man kann es natürlich auch als Geldkassette verwenden!

 Holzschatulle selber bauen (Nagel) © Wohnen-Heimwerken.de

Holzschatulle selber bauen (Nagel)

Das muss die Schatulle können:

Neben den richtigen Innenmaßen von 15x15 cm, soll noch Platz für ein anderes Messer bleiben. So ist die kleine Kiste in zwei Fächern unterteilt. Für das Messer kommen noch 5 cm Breite hinzu. Unsere Schatulle muss also 15x20 cm Innenmaß haben.

Da sehr scharfe Messer enthalten sind und die Kiste hin und wieder transportiert wird, muss ein Deckel darauf, welcher mit einem kleinen Verschluss fest verschlossen werden kann.

Ebenfalls soll das Schnitzbesteck so wenig wie möglich klappern und nicht durcheinandergewürfelt werden. Die Höhe ist also auch entscheidend. Dazu aber weiter unten mehr..

Am Ende wird alles mit verschliffen (mit dem Multischleifer/Schleifmaus) und Farbe (Beize) kommt ins Spiel.

Technik

Die kleine Truhe wird weder mit Schrauben, noch Nägel zusammengehalten. Der Verbund der Seitenteile wird mit einer verleimten Zapfenverbindung gelöst. Als Scharniere werde ich keine fertigen aus dem Baumarkt nutzen, sondern den Deckel so integrieren, das lediglich mithilfe zweier Nägel ein Holzscharnier entsteht. Man könnte auch Holzdübel Einleimen, aber man soll den Deckel notfalls mal wieder entfernen können. Nägel kann man wunderbar herausziehen. Schrauben mit freilaufendem Gewindestück gehen aber auch.

Das wird benötigt:

Werkzeuge:
  • Feinsäge
  • Laubsäge
  • Holzleim
  • 1mm Bohrer
  • Optional: Hammer - Holzhammer
Materialien:
  • Holzleisten:
    Hier wird Konstruktionsholz mit den Maßen 36x17mm verwendet
  • Sperrholz:
    4mm starkes Sperrholz reicht aus. Für Innendeckel und Bodenplatte.
    Ebenfalls nutze ich für den Deckel 15mm Sperrholz. Hier kann man jedoch auch normales Leimholz oder ein Brett verwenden.
  • Schrauben / Nägel: (optional)
    Zwei Schrauben fürs Holzscharnier. Wer es komplett aus Holz bauen möchte, kann auch Holzdübel oder einen Rundstab nehmen. Alternativ reichen auch zwei Nägel.
Bild(er) von Amazon.de / Werbung
Dieser farblich gekennzeichnete Abschnitt enthält Werbelinks.

Anleitung: Grundgerüst der Schatulle

Als erstes Sägen wir unsere Holzleisten auf das gewünschte Maß:

 Holzschatulle: Werkzeuge und Teile für den Rahmen  Säge, Winkel und die 4 Leisten für den äußeren Rahmen © Wohnen-Heimwerken.de

Holzschatulle: Werkzeuge und Teile für den Rahmen
Säge, Winkel und die 4 Leisten für den äußeren Rahmen

Nun bereiten wir die Zapfenverbindung vor. Das sieht gut aus und ist äußerst stabil. Fast jede Truhe, Schatulle oder auch Schubfach hat eine solche Zapfenverbindung.
Hier muss man sehr genau anzeichnen! Ich habe dazu einfach von oben und unten je 1cm festgelegt.

 Holzschatulle selber bauen: Zapfenverbindung anzeichnen © Wohnen-Heimwerken.de

Holzschatulle selber bauen: Zapfenverbindung anzeichnen

Markiere dir, welche Zapfen stehen bleiben und welche herausgesägt werden sollen. So kommst du beim Sägen nicht durcheinander. Säge nicht auf dem Strich, sondern exakt neben dem Strich in den Zapfen der entfernt werden soll.

Richte den Rahmen nun mit einem Winkel und kontrolliere die Passform. Es kann sein, dass Teile miteinander getauscht oder nachgearbeitet werden müssen.

 Holzschatulle: Zapfteile zusammenstecken  Zusammenstecken: Markiere, welche Ecken am besten zusammen passen © Wohnen-Heimwerken.de

Holzschatulle: Zapfteile zusammenstecken
Zusammenstecken: Markiere, welche Ecken am besten zusammen passen

Tipp: Hast du die Teile zusammengefügt und alles passt, markiere dir (1,2,3,4) welches Teil mit welchem anderen zusammengesteckt wird.

Du kannst die Teile nun auseinanderziehen, Zapfen mit Holzleim einpinseln und nach Winkel zusammenfügen.
Thema: Holz leimen - Leimarten

Anleitung: Deckel, Bodenplatte und Scharniersystem

Als nächstes benötigt unsere Schatulle eine Bodenplatte. Dafür nutze ich eine Sperrholzplatte mit dem Außenmaß der gesamten Schatulle, sowie eine weitere Sperrholzplatte mit den Innenmaßen der Kiste.

 Holzschatulle: Bodenplatte  Die Bodenplatte aus zwei Sperrholz-Platten mit Innen- u. Außenmaß der Holzschatulle. © Wohnen-Heimwerken.de

Holzschatulle: Bodenplatte
Die Bodenplatte aus zwei Sperrholz-Platten mit Innen- u. Außenmaß der Holzschatulle.

Tipp: Markiere dir in welcher Richtung die beiden Sperrholzplatten zusammen gehören und in welcher Richtung diese an den Rahmen der Schatulle kommen müssen.

Verleime die beiden Platten miteinander und dann auch an den Rahmen. Alternativ kannst du die Bodenplatte aber auch nageln oder schrauben.

Weiter mit dem Deckel und dem Scharnier

Das Scharnier ist einfach. Eine Leiste wird auf den oberen Rahmen aufgeleimt und ein 1mm Loch gebohrt. Dort kommt der Nagel rein, welcher als Scharnier dient.

Der Deckel hat dieselbe Tiefe wie die Schatulle selbst und ist mit 15mm Sperrholz gefertigt. Beim Scharnier muss der Deckel auch unten abgerundet werden, entsprechend dem Radius (halbe Materialstärke des Deckels).

 Schatulle: Rückseite fertig  Rückseite der Holzschatulle ist fertig verschliffen. © Wohnen-Heimwerken.de

Schatulle: Rückseite fertig
Rückseite der Holzschatulle ist fertig verschliffen.

 Holzschatulle: Einfaches Scharnier selber bauen (Nagel)  Mit einem Nagel und aufgeleimter Leiste lässt sich der Deckel öffnen © Wohnen-Heimwerken.de

Holzschatulle: Einfaches Scharnier selber bauen (Nagel)
Mit einem Nagel und aufgeleimter Leiste lässt sich der Deckel öffnen

Finish: Innenleben, schleifen und beizen/lackieren

Die kleine Schatulle ist fertig. In gerade einmal 2h ist das selbstgebastelte Geburtstagsgeschenk für meinen Bruder fast fertig.

 Holzschatulle beizen: kirschrot  Endlich kommt Farbe ins Spiel: kirschrot gebeizt wird es zu einer edlen Schatulle © Wohnen-Heimwerken.de

Holzschatulle beizen: kirschrot
Endlich kommt Farbe ins Spiel: kirschrot gebeizt wird es zu einer edlen Schatulle

Nach dem verschleifen überstehender Kanten kann gebeizt werden. In meinem Fall nutze ich die Beize mit Farbton Kirschrot. Meine absolute Lieblingsfarbe. Und ist es nicht rot genug, ein Zweites mal drüber beizen.

Bild(er) von Amazon.de / Werbung
Dieser farblich gekennzeichnete Abschnitt enthält Werbelinks.


Tipp: Mit Klarlack kann man eine richtig edle Schatulle bauen. Aufpassen sollte man an allen Reibe Stellen. Durch Klarlack wird eine Materialstärke aufgetragen ähnlich wie bei anderen Lack auch. Beize trägt nicht auf. Lack neigt zum anrafeln, quietschen und festkleben! Beizen ohne danach lackieren funktioniert auch nicht: Beize ist wasserlöslich (schon beim Abwischen mit einem nassem Tuch)! Hier mehr zum Thema beizen.
Nach bestem Wissen und Gewissen.
Sonnige Grüße, dein Marcus

Deine Meinung ist wichtig! | Kommentar verfassen

Hinterlasse deinen Kommentar. Beachte die Regeln & Nutzungsbedingungen.

Sende mir eine E-Mail, wenn es hier weitere Kommentare gibt.

Datenschutz:Deine Daten werden niemals an Dritte weitergegeben und nur in meinem Website-System gespeichert. Kommentar und Name wird ggf. nach der Freischaltung durch mich hier öffentlich erscheinen.

Neuste Kommentare erscheinen oben. Kommentare sind Meinungen der Nutzer.
Marcus am 30.05.2017#2
So war das auch geplant! Freue mich, dass du nun endlich eine tolle Holzschachtel für dein Schnitzwerkzeug hast!
Daniel am 29.05.2017#1
Was für eine praktische Schatulle. Nichts klappert, nichts fliegt durcheinander. Solide und stabil gebaut und darüber hinaus auch noch sehr schön anzuschauen. Danke mein Bruder.
Window
Diese Seite nutzt Cookies. Datenschutz X Schließen